»» Startseite » Land & Leute 

Wirtschaft

Obwohl Dänemark über wenig Bodenschätze, z.B. Salz, Kaolin und Granit und nur bedingt nährbaren Boden verfügt, hält Dänemark einen hohen Lebensstandart. Dänemark ist ein hochindustrialisiertes Land. Mehr als drei Viertel seiner Exporte sind Industriegüter oder Maschinen, vor allem lebensmittel- oder metallverarbeitende Maschinen, sowie Transportmaschinen für Schiffe und Lokomotiven. Aber auch dänische Möbel sind in der ganzen Welt gefragt.

Die Landwirtschaft ist ebenfalls eine hochmechanisierte Branche. Mehr als die Hälfte der Landesfläche wird landwirtschaftlich genutzt. Zwar ist der Boden nährstoffarm, doch die Qualität wird intensive Düngung gesteigert. Die überwiegend exportieren Güter dabei sind Fleisch - und Milchprodukte. So ist Dänemark einer der weltweit führenden Exporteure von Schweinefleisch.

Durch die Erdöl- und Erdgasförderung in der Nordsee, aber auch durch Energiesparmaßnahmen kann Dänemark über die Hälfte seines Energiesparbedarfs selbst decken.

Darüberhinaus ist Dänemark ein beliebtes Urlaubsziel. Allein 1999 kamen mehr als zwei Millionen Besucher aus den skandinavischen Ländern und rund eine Million aus Deutschland. Die Einnahmen aus dem Tourismus betrugen allein in dem Jahr umgerechnet rund 3,31 Milliarden US-Dollar.

Zudem bestitz Dänemark eine bemerkenswert niedrige Arbeitslosenquote mit sinkender Tendez. Betrug sie im Jahr 1993 noch 12,4%, so waren es im Jahr 2007 nurnoch 3,4% und aktuell sind es 3,3%.